Profitieren Sie von modernen IT-Dienstleistungen

Smarte Hilfe am Handgelenk

Eine vielversprechende Erfindung für Parkinson-Patienten enthüllte Microsoft neulich auf der  Build 2017 Entwicklerkonferenz in Seattle. Haiyan Zhang, Innovation Director bei Microsoft Research Cambridge präsentierte die „Emma“-Uhr, die sie als Prototyp für ihre an Parkinson erkrankte Kollegin und Freundin, die 32-jährige Emma Lawton, entwickelt hat.

Das Smart Health Wearable enthält einen Sensor, der das für die Parkinson-Krankheit typische Zittern analysiert. Nach der Auswertung werden über die Uhr Signale gesendet, um die im Gerät eingebauten winzigen Vibrationsmotoren zu aktivieren und dem Tremor entgegenzuwirken. Beim ersten Anprobieren der Uhr konnte Emma, die als Grafikdesignerin gearbeitet hatte, nach langer Zeit wieder Ihren Namen ohne Zittern schreiben und gerade Linien zeichnen.

 

Power Napping

Einstein hat es getan, Churchill war ein überzeugter Täter und der surrealistische Künstler Salvador Dali war ein Meister darin. Sie waren alle Power Napper, die auf das leistungssteigernde Mittags-Nickerchen schworen. In der westlichen Welt hat sich der Kurzschlaf am Mittag nicht durchgesetzt und wird teilweise als Schwäche interpretiert. Aber in Japan, dem Land, das generell unter chronischem Schlafmangel leidet, wird der Power Nap vom japanischen Gesundheitsministerium ausdrücklich empfohlen. Der Kurzschlaf wirkt dem Mittagstief entgegen, baut den Stresss ab, ist gesundheitsfördernd – besonders für das Herz- Kreislaufsystem – und erhöt die Konzentration am Nachmittag. Darüber, wie lange der Nap sein soll (ob nur 10 oder doch 30 Minuten), darüber herrschen unterschiedliche Meinungen.

Future Living

Ende Juli erfolgte der Spatenstich zum Bauprojekt “Future Living” in Berlin. Die Umsetzung des Projekts mit dem Ziel, das Wohnen der Zukunft smart, nachhaltig und für jeden zugänglich zu machen, ist in Europa einzigartig. Mit 69 Wohneinheiten, einem Ausstellungsbereich, einer Cafeteria, 12 Gewerbeeinheiten und 20 Boarding House Studios gibt “Future Living” Antworten auf die Herausforderungen der heutigen Zeit und in der Zukunft.

Am Hochtechnologiestandort Adlershof werden vorraussichtlich Mitte 2019 die ersten barrierefreien, bezahlbaren Wohnungen bezugsfertig sein. Sie werden mit Smart Home-Lösungen ausgestattet, die durch Vernetzung den Alltag der Bewohner unterstützen. Als starker Partner für die Bereiche Smart Energy und Smart Home beteiligt sich insbesondere Panasonic am Projekt.

Grün macht glücklich

Pflanzen im Büro tragen zur Produktivität bei, heben die Stimmung und machen einfach happy. Das ergab eine Studie der Exeter University, die Mitarbeiter nach Luftqualität und Konzentration und Zufriedenheit am Arbeitsplatz befragt hat. Leider ist es aber in den letzten Jahren auf den Schreibtischen und Fensterbänken der Büros um die früher sehr beliebten und robusten Pflanzenarten, wie Ficus Benjamini, Gummibaum, Bogenhanf und Veilchen, sehr ruhig geworden. Der Zeitgeist tendiert eher zum spartanischen, manchmal fast sterilen Büro mit wenig Grün. Dabei ist das Begrünen der Arbeitsfläche durchaus sinnvoll. Pflanzen tun etwas für die Luft, manche filtern Schadstoffe heraus und sorgen für eine angenehme Raumtemperatur und –feuchtigkeit sowie mehr Zufriedenheit.