Profitieren Sie von modernen IT-Dienstleistungen

Bestimmungen über den zulässigen Gebrauch des Netzwerks und der Dienstleistungen des Providers (Acceptable Use Policy)

In dieser Acceptable Use Policy („AUP“) werden Richtlinien für den zulässigen Einsatz des Netzwerks und der Systeme von webalytics (das „Provider-Netzwerk“) und dessen Dienstleistungen, Software und Produkte („Services“, zusammen mit dem Provider-Netzwerk als „Provider-Netzwerk und Services“ bezeichnet) durch den Nutzer und dessen Kunden (jeweils als „Nutzer“ bezeichnet) festgelegt. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient in erster Linie zur Veranschaulichung von Beispielen für ein Verhalten, das der Provider als unpassend, unangemessen, unzulässig, widerrechtlich oder schädigend erachtet und daher beim Einsatz vom Provider-Netzwerk und den Services untersagt. Die in dieser AUP definierten Richtlinien und Einschränkungen für den Einsatz vom Provider-Netzwerk und den Services durch einen Nutzer gelten gleichermaßen für die Mitarbeiter des Nutzers und jede andere Person oder Betriebsteil, der vom Nutzer direkt oder indirekt Zugriff auf das Netzwerk und/oder die Services des Providers gewährt wird („Benutzer“). Durch den Einsatz vom Provider-Netzwerk und den Services bestätigt der Nutzer, dass er die Bedingungen dieser AUP gelesen und verstanden hat und dass er sie anerkennt. Der Nutzer stellt (i) sicher, dass seine Benutzer diese AUP einhalten und dass er (ii) für die Nichteinhaltung dieser AUP durch Nutzer oder deren Nutzer haftet.

Allgemeine Verhaltensregeln

Der Nutzer verpflichtet sich, das Provider-Netzwerk und die Services gemäß der jeweils für das Provider-Netzwerk und die Services zulässigen Nutzungsbedingungen einzusetzen. Ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Providers darf der Nutzer Dritten keinen Zugang zum Provider-Netzwerk und den Services verfügbar machen oder das Provider-Netzwerk und die Services gemeinsam mit oder zu Gunsten von Dritten einsetzen. Der Nutzer darf das Provider-Netzwerk und die Services nur zu rechtlich zulässigen Zwecken und in Übereinstimmung mit dieser AUP und den anwendbaren Richtlinien für den zulässigen Einsatz der Netzwerke einsetzen, auf die über das Provider-Netzwerk und die Services zugegriffen wird.

Verantwortung für Inhalte

Der Provider übernimmt keine Verantwortung für Inhalte, die auf oder über das Provider-Netzwerk und die Services erstellt, zugänglich gemacht oder verbreitet werden. Der Provider überwacht diese Inhalte nicht und übt auch keinerlei redaktionelle Kontrolle aus. Der Nutzer ist allein verantwortlich

  1. für alle Inhalte, die vom Nutzer und seinen Benutzern über das Provider-Netzwerk und die Services veröffentlicht oder zugänglich gemacht werden und
  2. für die Einhaltung aller Gesetze, die die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Inhalte regeln.

Der Kunde ist allein für die Aufbewahrung einer Kopie seiner Inhalte verantwortlich.

Unpassende und illegale Inhalte

Der Nutzer darf über das Provider-Netzwerk und die Services keine Inhalte übertragen, verbreiten oder speichern, welche vom Provider berechtigterweise als unpassend definiert werden (einschließlich aber nicht beschränkt auf Online-Glücksspiele), oder Inhalte, welche illegal, anstößig, obszön, pornografisch, diffamierend, inkriminierend, diskriminierend  oder verleumderisch sind oder gegen die allgemein anerkannten Regeln der Internet-Gemeinschaft verstoßen oder nach anwendbaren lokalen Moralvorstellungen unangemessen sind. Der Nutzer stellt sicher, dass der Einsatz vom Provider-Netzwerk und den Services durch ihn und seine Benutzer und alle über das Provider-Netzwerk übertragenen, verbreiteten oder dort gespeicherten Inhalte keine anwendbaren inländischen oder ausländischen Gesetze oder Vorschriften, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gesetze zur Verbreitung von Inhalten, Verschlüsselung oder zum Export sowie keine Rechte Dritter verletzen. Der Nutzer darf das Provider-Netzwerk und die Services nicht zur Übertragung, Verbreitung und Speicherung von Inhalten verwenden, welche Viren, Würmer, Trojanische Pferde oder sonstigen Schadcode bzw.  andere Komponenten enthält, die das Provider-Netzwerk und die Services, andere Netzwerke oder Einrichtungen oder andere Benutzer schädigen.

Geistiges Eigentum

Der Nutzer darf das Provider-Netzwerk und die Services in keiner Weise verwenden, die zu einem Verstoß gegen, einer Verwässerung, widerrechtlichen Aneignung oder anderweitigen Verletzung von Datenschutz oder anderen persönlichen Rechten oder Rechten an geistigem Eigentum, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Urheberrechte und Gesetze zum Schutz von Patenten, Marken, Geschäftsgeheimnissen oder anderen Markeninformationen, führt. Wenn der Nutzer im Zusammenhang mit dem Einsatz vom Provider-Netzwerk und den Services einen Domain-Namen verwendet, darf dieser Domain-Name keine Marken, Dienstleistungsmarken oder andere Rechte Dritter verletzen.

Betrügerische und irreführende Inhalte

Der Nutzer darf das Provider-Netzwerk und die Services nicht zur Übertragung und Verbreitung von Inhalten verwenden, die betrügerische Angebote für Waren oder Dienstleistungen enthalten, oder von Werbe- oder verkaufsförderndem Inhalten, die falsche, täuschende oder irreführende Aussagen, Forderungen oder Darstellungen enthalten.

E-Mail und Spam

Der Nutzer darf das Provider-Netzwerk und die Services nicht zum Senden von unerwünschten E-Mail-Nachrichten oder USENET-Meldungen, einschließlich, ohne Einschränkung, kommerzieller Massenwerbesendungen oder Informationsmeldungen („Spam“) verwenden. Des Weiteren ist es dem Kunden untersagt, den Dienst eines anderen Anbieters zum Senden von Spam oder zum Werben für eine Site zu verwenden, die auf dem Provider-Netzwerk gehostet oder damit verbunden ist. Darüber hinaus darf der Nutzer das Provider-Netzwerk und die Services nicht verwenden, um

  1. E-Mail-Nachrichten oder USENET-Meldungen zu senden, die übermäßig groß und/oder dazu gedacht sind, andere zu belästigen,
  2. weiterhin E-Mail-Nachrichten oder USENET-Meldungen an Empfänger zu senden, welche erklärt haben, dass sie diese nicht erhalten möchten,
  3. E-Mail-Nachrichten oder USENET-Meldungen mit gefälschten Header-Informationen zu senden oder
  4. bösartige E-Mail-Nachrichten oder USENET-Meldungen, einschließlich, ohne Einschränkung, „Mailbombs“ zu senden.

Der Provider behält sich vor, bei Beschwerden Dritter über Verstöße des Nutzers oder der Benutzer gegen diese E-Mail- und Spam-Richtlinien dem Nutzer die dadurch angefallene Arbeitszeit gemäß der Standardsätze des Providers in Rechnung zu stellen. Des Weiteren ist der Provider berechtigt, dem Nutzer die Nutzung des Provider-Netzwerks und der Services zu verweigern und bestehende Verträge außerordentlich zu kündigen.

Sicherheitsverletzungen

Dem Nutzer ist es untersagt, die Sicherheit vom Provider-Netzwerk und den Services oder einem Netzwerk, System, Server oder Konto Dritter zu verletzen oder einen solchen Versuch zu unternehmen. Dies schließt, ohne Einschränkung, folgende Aktivitäten ein:

  1. Zugriff auf Daten, Server, Konten, Datenbanken usw., für die der Nutzer keine Berechtigung besitzt,
  2. Impersonifikation als Mitarbeiter des Providers,
  3. Versuch, die Schwachstellen eines Netzwerks oder Systems zu erforschen, abzufragen und zu testen oder Sicherheits- und Authentifizierungsmaßnahmen ohne entsprechende Berechtigung zu umgehen,
  4. Versuch, die Dienstbereitstellung für einen Benutzer, Host oder ein Netzwerk zu stören, zu unterbrechen oder zu deaktivieren, einschließlich, ohne Einschränkung, mittels Überladen, „Flooding“, „Mailbombing“, „Denial of Service“-Angriffen, „Crashing“ oder sonstiger krimineller Aktivitäten
  5. Fälschen von TCP/IP-Paket-Headern oder Teilen der Header-Informationen in E-Mail-Nachrichten oder Newsgroup-Meldungen,
  6. Durchführung jeglicher Aktionen, um Dienstleistungen zu erhalten, die diesem Nutzer nicht zustehen, oder
  7. Versuch, den Kontonamen oder die Identität einer Person ohne deren Zustimmung zu verwenden.

Dem Kunden sind ebenfalls jegliche Aktionen untersagt, mit denen die Mess- oder Berechnungsverfahren für Services umgangen oder manipuliert werden sollen. Verletzungen der System- oder Netzwerksicherheit werden zivil- oder strafrechtlich verfolgt.

Rechte und Rechtsmittel bei Verstößen

Wenn der Nutzer von Inhalten oder Aktivitäten Kenntnis erlangt, die gegen diese AUP verstoßen, ist er verpflichtet, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass derartige Inhalte an oder über das Provider-Netzwerk weitergeleitet bzw. dort gespeichert werden. Soweit der Provider von Inhalten oder Aktivitäten Kenntnis erlangt, die nach pflichtgemäßem Ermessen des Providers gegen diese AUP verstoßen oder das Provider-Netzwerk oder die Services beeinträchtigen, kann der Provider den Zugriff auf diese Inhalte sofort sperren, betroffene Services vorübergehend oder endgültig einstellen, oder andere vom Provider als angemessen erachtete Maßnahmen ergreifen. Die Entscheidung darüber, welche Inhalte oder Aktionen gegen diese AUP verstoßen, liegt allein im pflichtgemäßen Ermessen des Providers. Der Provider behält sich außerdem das Recht vor, mit Justizbehörden oder Dritten bei der Untersuchung von mutmaßlichen Gesetzesverstößen zusammenzuarbeiten, einschließlich Nennung der Person, die der Provider für den Gesetzesverstoß für verantwortlich hält. Der Provider wird nach Möglichkeit den Nutzer unverzüglich über Maßnahmen und Rechtsmittel in Kenntnis setzen, behält sich aber vor, bei Gefahr in Verzug ohne Mitteilung die Services einzustellen oder zu kündigen. Der Provider haftet nicht für Schäden jeglicher Art, die dem Nutzer, dem Benutzer oder Dritten ganz oder teilweise dadurch entstehen, dass der Provider seine in dieser AUP festgelegten Rechte geltend macht. Der Provider garantiert keine Netzwerksicherheit, um Sicherheitsverstößen vorbeugen zu können. Der Provider übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die Sicherheit von elektronischen Anlagen, unabhängig davon, ob der Provider Sicherheitseinrichtungen, Software oder Dienstleistungen installiert hat oder bereitstellt. Der Nutzer erklärt sich bereit, dem Provider Schadenersatz zu leisten für alle Schäden, Forderungen, Klagen, Kosten oder Aufwendungen, die in Verbindung mit einem Verstoß gegen diese AUP vom Nutzer oder seinen Benutzern gegen den Provider geltend gemacht werden oder dem Provider entstehen.

Der Provider behält sich das Recht vor, diese AUP zu modifizieren. Die Änderungen werden mit der Veröffentlichung einer überarbeiteten Version der Acceptable Use Policy auf www.webalytics.de wirksam. Jeder Einsatz vom Provider-Netzwerk und den Services nach einer solchen Modifikation gilt als Anerkennung der Modifikation. Alle Verstöße sind an abuse@webalytics.de zu melden.

Hosting: Fragen?

Sie haben Fragen zum Hosting?

Rufen Sie uns unter 06204 93598-0 an oder senden Sie uns eine Nachricht.

Schaltfläche zur Kontaktaufnahme
Rechenzentrum ist:
Zertifikat TÜV IT 2013 Zertifikat TÜV IT 2011