Profitieren Sie von modernen IT-Dienstleistungen
  • Abfragekurzzeichen
    Ein Abfragekurzzeichen ist ein Sonderzeichen in der URL, mit der die Haupt-URL von der spezifischen Abfrage differenziert wird. Beispiel: In der folgenden URL http://www.google.com/search?q=analytics handelt es sich bei dem Abfragekurzzeichen um ein Fragezeichen.
  • Admin-C
    Der Admin-C (administrative contact) ist der administrative Ansprechpartner einer Domain und ist auch als Administrator (neben dem Domaininhaber) in der Whois-Datenbank der meisten Domainregistrierungsstellen mit seiner Adresse eingetragen. Er ist nicht automatisch der Inhaber der Domain, auch wenn es im privaten Bereich eher die Regel ist. Der Admin-C ist gegenüber dem Domaininhaber (Holder) weisungsgebunden und […]
  • Anzuwendender Filter
    Der anzuwendende Filter ist die tatsächliche Textzeichenfolge, mit der Content entweder hinein- oder herausgefiltert wird. Der anzuwendende Filter kann entweder eine einfache Textzeichenfolge oder ein regulärer Ausdruck sein.
  • Apache
    Apache ist ein kostenloses Open-Source-Internetserver-Softwaresystem, das unter UNIX, Linux und ähnlichen Betriebssystemen vorhanden ist. Es ist auch unter Windows und anderen Betriebssystemen verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie unter Apache.org 
  • Ausschließen
    “Ausschließen” ist eine Filterart, die in der Google Analytics-Filterkonfiguration verfügbar ist. Wenn ein “Ausschließen”-Filter auf ein Profil angewendet wird, werden alle Protokolldateizeilen (Treffer), die mit dieser “Ausschließen”-Zeichenfolge übereinstimmen, vor der Erstellung des entsprechenden Google Analytics-Berichts verworfen.
  • Ausschlussfilter
  • AUTH-Code
    Der AUTH-Code (Autorisierungscode) wird für einen Providerwechsel benötigt und betrifft nahezu alle Top-Level Domains (TLD). Den AUTH-Code, welcher aus einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen besteht, muss der Domaininhaber bei seinem bisherigen Provider anfordern (dieser ist zur Herausgabe verpflichtet) und seinem neuen Provider mitteilen. Erst nach Bekanntgabe des AUTH-Codes kann der Providerwechsel vollzogen werden. Durch […]
  • Authentifizierung
    Eine Methode, bei der ein Nutzer einen Nutzernamen und ein Passwort eingeben muss, um auf das Internet, Intranet oder das CMS zugreifen zu können.
  • Backup Server
    Ein Backup Server ist für die Datensicherung (engl. Backup) zuständig. Unter Backup wird das Kopieren von Daten verstanden, die im Fall eines Datenverlustes oder Serverausfalls wieder eingespielt werden können
  • Bandbreite
    Die Datenmenge, die über einen Kommunikations-Channel in einer bestimmten Zeit übertragen wird. Bei digitalen Geräten wird die Bandbreite normalerweise in Bits pro Sekunde (bps) oder Bytes pro Sekunde angegeben, wobei 1 Byte = 8 Bits ist.
  • Begriff (Kampagnen-Tracking)
    Im Kontext “Kampagnen-Tracking” bezieht sich Begriff auf den bzw. die Suchbegriffe (Keywords), die ein Besucher in einer Suchmaschine eingibt. Die UTM-Variable für Begriff lautet utm_term. Begriff stellt eine der fünf Kampagnen-Größen dar: Die anderen vier Größen lauten wie folgt: Quelle, Medium, Content und Kampagne.
  • Bericht
    Ein Berichtsset ist ein eindeutiger Google Analytics-Bericht zu einer bestimmten Website, einem Teil einer Website oder einer Content-Gruppe. Ein Berichtsset enthält alle Berichtsfunktionen von Google Analytics, die für die Analyse des Berichtssets erforderlich sind. Im Allgemeinen ist ein Berichtsset für jede Website definiert; es können aber auch mehrere Berichtssets konfiguriert werden.
  • Besuch
  • Besucher
    Ein Besucher ist ein Konstrukt, das dafür konzipiert wurde, möglichst exakt die Anzahl der tatsächlichen einzelnen Personen zu definieren, die eine Website besuchen. Es gibt natürlich keine Möglichkeit, aus Sicht der Website festzustellen, ob zwei Personen einen Computer gemeinsam nutzen. Mithilfe eines guten Systems zur Besuchererfassung kann die tatsächliche Besucherzahl jedoch relativ genau ermittelt werden. […]
  • Besuchergesamtzahl
    Besucher ist die Anzahl aus der Gesamtzahl eindeutiger Besucher und der Anzahl nicht verfolgbarer IP-basierter Besucher, d. h. aller einzelnen Besucher auf Ihrer Website innerhalb eines bestimmten Zeitraums.
  • Besuchersitzung
    Eine Besuchersitzung ist ein definierter Zeitraum einer Interaktion zwischen einem Besucher (sowohl eindeutige als auch nicht verfolgbare Besucher) und einer Website. Die Defintion einer Sitzung variiert in Abhängigkeit von der verwendeten Methode des Besucher-Trackings.
  • Besuchersitzungen
    Mit Besuchersitzungen wird die Anzahl der Besuche eindeutiger Besucher innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf Ihrer Website angegeben. Dies ist die Summe aus erstmaligen, wiederkehrenden und unbekannten Sitzungen.
  • Browser
    Ein Browser, oder genauer gesagt, ein User Agent, ist eine Software, mit der Sie auf eine Website zugreifen können. Beispiele für User Agents sind “Explorer” (für Microsoft Internet Explorer), “Netscape” (für Netscape Navigator) und “Googlebot” (ein automatischer Roboter, der das Internet nach Website-Content durchsucht und diesen in die Google-Suchmaschine einbindet).
  • Byte
    Ein Byte ist eine Dateneinheit, die über ein Netzwerk übertragen wird (oder auf einer Festplatte oder im Arbeitsspeicher enthalten ist). Jede Webseite, jedes Bild oder andere Dateitypen bestehen aus einer bestimmten Anzahl von Bytes. Große Dateien, beispielsweise Videoclips, können aus mehreren Millionen Bytes (“Megabyte”) bestehen. Da die Leistung der Website und des Servers in hohem […]
  • CA
    Eine Zertifizierungsstelle (englisch Certificate Authority oder Certification Authority, kurz CA), ist eine Organisation, die digitale Zertifikate herausgibt. Ein digitales Zertifikat dient dazu, einen bestimmten öffentlichen Schlüssel einer Person oder Organisation zuzuordnen. Diese Zuordnung wird von der Zertifizierungsstelle beglaubigt, indem sie sie mit ihrer eigenen digitalen Unterschrift versieht. Die Zertifikate enthalten „Schlüssel“ und Zusatzinformationen, die zur […]
  • Cache
    Ein temporärer Speicherbereich, der von einem Webbrowser oder einem Internetdienstanbieter verwendet wird, um häufig verwendete Seiten und Abbildungen, die kürzlich geöffnet wurden, zu speichern. Durch den Cache kann der Browser die Seiten, die kurz zuvor angezeigt wurden, schnell erneut laden.
  • Cache
    Ein temporärer Speicherbereich, der von einem Webbrowser oder einem Internetdienstanbieter verwendet wird, um häufig verwendete Seiten und Abbildungen, die kürzlich geöffnet wurden, zu speichern. Durch den Cache kann der Browser die Seiten, die kurz zuvor angezeigt wurden, schnell erneut laden.
  • Catch-All-Account
    Als Catch-All-Account wird wird ein Mailkonto bezeichnet, welches alle eingehenden E-Mails einer Domain entgegennimmt und speichert. Existieren für die Domain beispiel-domain.de verschiedene Mailkonten mit den E-Mail-Adressen info@beispiel-domain.de, sales@beispiel-domain.de und meier@beispiel-domain.de würden eingehende E-Mails neben den eigentlichen Empfängern auch an das Catch-All-Account zugestellt. Zusätzlich würden auch alle E-Mails zugestellt werden, die Schreibfehler im Präfix (die Zeichen […]
  • CGI-Script
    Ein CGI-Script ist ein Programm, das in einer bestimmten Sprache (z. B. Perl, PHP, Python usw.) geschrieben ist und neben vielen anderen möglichen Verwendungszwecken beispielsweise Eingaben von einer Webseite entnehmen, mit den Daten eine Aktion ausführen und ein benutzerdefiniertes Ergebnis erzielen kann. CGI-Scripts werden häufig verwendet, um Websites ein dynamisches Verhalten hinzuzufügen und um Formulare […]
  • CGI-Script
    Ein CGI-Script ist ein Programm, das in einer bestimmten Sprache (z. B. Perl, PHP, Python usw.) geschrieben ist und neben vielen anderen möglichen Verwendungszwecken beispielsweise Eingaben von einer Webseite entnehmen, mit den Daten eine Aktion ausführen und ein benutzerdefiniertes Ergebnis erzielen kann. CGI-Scripts werden häufig verwendet, um Websites ein dynamisches Verhalten hinzuzufügen und um Formulare […]
  • CMS
    Ein CMS (Content Management System) ist eine Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten (Content) in Webseiten. Diese können aus Text- und Multimedia-Dokumenten bestehen. Ein Redakteur kann ein solches System in den meisten Fällen ohne Programmier- oder HTML-Kenntnisse bedienen.
  • Code
    Alles, das in einer von Computern zu interpretierenden Sprache geschrieben ist.
  • Content (Kampagnen-Tracking)
    Content ist das Label für jede Version einer Anzeige. Die UTM-Variable für Content, utm_content, gibt an, auf welche Version eines Links der Besucher geklickt hat, um auf eine Website zu gelangen – z. B. utm_content=graphic_version1a. Content stellt eine der fünf Größen im Kampagnen-Tracking dar: Die anderen vier Größen lauten wie folgt: Quelle, Medium, Kampagne und […]
  • Content Management System
    siehe →CMS
  • Content-bezogene Werbung
    Eine Anzeigenmodell, bei dem der Publisher relevante Anzeigen und zugehörigen Content zusammen anzeigt.
  • Content-Test (A/B)
    Test der relativen Effizienz verschiedener Versionen derselben Anzeige oder anderem Content beim Verweisen von Besuchern auf eine Website. Mehrere Versionen von Content können durch die Verwendung der utm_content-Variable im URL-Tag eindeutig identifiziert werden.
  • Conversion
    Eine Conversion tritt auf, wenn ein Besucher eine Aktivität abschließt, die von Ihnen als wichtig eingestuft wurde. Diese Aktivität könnte ein Kauf, eine Registrierung in einer E-Mail-Liste, ein Download oder das Ansehen einer Online-Präsentation sein. Wenn Sie sich für Google Analytics anmelden, können Sie Ihre Zielseiten angeben. Dies sind Seiten, die ein Besucher nur nach […]
  • Cookie
    Es handelt sicht hierbei um Textdaten, die einem Webbrowser von einem Webserver hinzugefügt werden. Die Daten werden gespeichert und jedes Mal an den jeweiligen Webserver zurückgegeben, wenn der Browser eine Seite von diesem Server anfordert. Der Hauptverwendungszweck von Cookies besteht darin, einen eindeutigen Kennzeichner an die Website weiterzugeben, sodass die Website einen Nutzer nachverfolgen kann, […]
  • Cost-per-Click
    Ein Anzeigenmodell, in dem der Kunde (Sponsor) dem Publisher jedes Mal einen bestimmten Betrag zahlt, wenn auf die Anzeige des Sponsors geklickt wird. Dies wird gelegentlich auch als PPC (Pay-per-Click) bezeichnet.
  • CPC
  • Cron Job
    Ein “cron job” ist eine geplante Task in einem UNIX-basierten Betriebssystem. “cron” ist ein Daemon oder ein Programm, das immer ausgeführt wird. Seine Funktionsweise entspricht Windows Scheduler.
  • Daemon
    Ein Daemon ist ein Programm in einem UNIX-basierten Betriebssystem, das permanent ausgeführt wird. Zu häufig verwendeten Daemons zählen Server (z. B. Apache oder ein FTP-Server) sowie Planer (z. B. “cron”).
  • Dateityp
    Ein Dateityp ist eine Kennzeichnung, normalerweise in Form einer Erweiterung (z. B. .gif oder .jpeg), die der Datei hinzugefügt wird. Damit wird die Funktion der Datei oder die für die Datei erforderliche Software definiert. Allgemein können Dateitypen in Bilddateitypen (z. B. .gif, .png, .jpeg), Textdateitypen (z. B. .doc oder .txt) und weitere Dateitypen unterteilt werden.
  • Datumsbereich
    Mit der Funktion “Datumsbereich” in Google Analytics können Berichtsdaten in einem beliebigen Zeitrahmen, für einen Tag oder für einen Zeitraum bis über 1 Jahr angezeigt werden. Für die meisten Berichte steht die Datumsbereich-Funktion zur Verfügung.
  • DNS
    Das Domain Name System (DNS) stellt einen der wichtigsten Dienste im Internet dar. Dessen Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung. In Analogie zu einer Telefonauskunft soll das DNS bei Anfrage mit einem Hostnamen (z. B. www.google.de) als Antwort die zugehörige IP-Adresse nennen (z. B. eine IPv4-Adresse der Form 173.194.35.183).
  • DNS
  • Domain
    Eine Domain (auch Domäne) ist ein zusammenhängender Teilbereich des hierarchischen Domain Name System (DNS). Im Domain-Vergabeverfahren ist es ein im Internet weltweit einmaliger und eindeutiger und unter gewissen Regeln frei wählbarer Name unterhalb einer Top-Level-Domain.
  • Domain
    Eine Domain ist ein spezieller virtueller Bereich im Internet, der durch die oberste Ebene (“top level”) der Adresse oder der URL (Uniform Resource Locator) definiert wird. Das Top-Level ist der letzte Teil der Adresse. Beispiel: “whitehouse.gov”. In diesem Beispiel lautet der Top-Level-Teil der Domain “.gov”. Damit wird angegeben, dass es sich um eine Einheit einer […]
  • Domain Name System
    Ein Internet-Adressen-System, das eine Gruppe von Namen verwendet, die mit Punkten (.) getrennt werden. Die Reihenfolge lautet dabei wie folgt: von der spezifischsten zur allgemeinsten Gruppe. In den USA sind die Top-Domains (d. h. die allgemeinsten Domains) Netzwerkkategorien (z. B. edu (education – Bildung), com (commercial – Wirtschaft) und gov (government – Regierung)). In anderen […]
  • Domaininhaber
    Der Domaininhaber (Holder) ist der Vertragspartner der Registrierungsstelle und damit der an der Domain materiell Berechtigte, der auch die weiteren Ansprechpartner, also administrativen Ansprechpartner (Admin-C), Technischen Kontakt (Tech-C) und Betreuer des Name-Servers (Zone-C), benennen darf. Sofern es sich bei dem Domaininhaber oder einem Mitinhaber nicht um eine natürliche Person handelt, ist die entsprechende Firmierung mit […]
  • Download
    Damit können Sie eine Datei oder mehrere Dateien von einem Remote-Computer zu Ihrem lokalen Computer abrufen.
  • Durchschnittliche Seitenansicht
    Die durchschnittliche Anzahl der Seiten in einer Website, die Besucher in einer einzelnen Sitzung anzeigen.
  • Durchschnittlicher Reaktionswert
    Der durchschnittliche Umsatzwert eines einzelnen Klicks; dieser wird wie folgt berechnet: Gesamtwert geteilt durch Anzahl der gesamten Klicks.
  • E-Commerce
    Der Kauf und Verkauf von Produkten und Dienstleistungen und die Überweisung von Geldbeträgen mithilfe digitaler Kommunikationsmittel. Kauf und Verkauf über das Internet u. ä.
  • Eindeutige Besucher
    Eindeutige Besucher gibt die Anzahl der nicht doppelt erfassten Besucher (nur einmal gezählt) auf Ihrer Website innerhalb eines bestimmten Zeitraums an. Ein eindeutiger Besucher wird mithilfe von Cookies ermittelt.
  • Eindeutige Besuchersitzung
    Eine eindeutige Besuchersitzung ist eine Menge von Besucherinteraktionen mit einer Website. Für diese Website kann der Besucher erfasst werden und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit als eindeutig für den analysierten Zeitraum bestätigt werden.
  • Einschließen
    “Einschließen” ist eine Filterart, die in der Google Analytics-Filterkonfiguration verfügbar ist. Wenn ein “Einschließen”-Filter auf ein Profil angewendet wird, werden nur die Protokolldateizeilen (Treffer), die mit dieser “Einschließen”-Zeichenfolge übereinstimmen, für die Erstellung des entsprechenden Google Analytics-Berichts verwendet.
  • Einschlussfilter
  • Endnutzer
    Der Endnutzer der Computersoftware. Der Endnutzer ist eine Person, die das Produkt nutzt, nachdem es vollständig entwickelt und auf dem Markt eingeführt wurde.
  • Erste Sitzung
    Dies ist die erste Sitzung, die von einem erfassbaren, eindeutigen Besucher im aktuellen Datumsbereich ausgeführt wird. Dieser Wert entspricht der Gesamtzahl eindeutiger Besucher für denselben Datumsbereich (jeder eindeutige Besucher hat mindestens eine Sitzung). Dieser Wert wird als Gegenwert zu den Wiederholten Sitzungen angegeben. Erste Sitzungen – Die Anzahl der Besuche eindeutiger Besucher auf Ihrer Website […]
  • Erstmalige eindeutige Besucher
    Die Anzahl eindeutiger Besucher auf Ihrer Website, die Ihre Website vor dem analysierten Zeitrahmen noch nicht besucht haben.
  • Failover
    Unter Failover wird der Vorgang der automatischen Übergabe eines Dienstes oder Servers im Fehlerfall verstanden. Dazu werden zwei oder mehr Knoten (physische Rechner) innerhalb eines Verbundes benötigt, die durch verschiedene Mechanismen gesteuert die Ressourcen verwalten.
  • Fehler
    Als Fehler werden Seiten bezeichnet, die Besucher anzeigen möchten, für die jedoch eine Fehlermeldung angezeigt wird. Diese Fehler entstehen häufig durch beschädigte Links (d. h. Links zu Seiten, die nicht mehr vorhanden sind) oder wenn ein nicht autorisierter Besucher versucht, auf beschränkte Seiten zuzugreifen (z. B. wenn ein Nutzer kein Passwort für den Zugriff auf […]
  • File Transfer Protocol
    Die grundlegende Methode, um eine Datei via Internet von einem Computer auf einen anderen zu kopieren. Die Übertragung erfolgt unverschlüsselt.
  • Filter
    Ein Filter ist eine Textzeichenfolge oder ein regulärer Ausdruck. Er wird verwendet, um bestimmte Treffer aus einem Google Analytics-Bericht auszuschließen oder um nur bestimmte Treffer in einen Google Analytics-Bericht einzuschließen. Filter werden normalerweise verwendet, um einen bestimmten Content herauszufiltern (z. B. internen Datenverkehr im Unternehmen oder Javascript-Bibliotheken) oder um spezielle Berichte für eine bestimmte Art […]
  • Filterart
    Ein Filter muss einer der beiden folgenden Filterarten entsprechen: Entweder “Einschließen” (hineinfiltern) oder “Ausschließen” (herausfiltern). Wenn ein einschließender Filter (Einschließen) verwendet wird, werden nur Treffer im Google Analytics-Bericht dargestellt, die die Filterzeichenfolge enthalten. Wenn ein ausschließender Filter (Ausschließen) verwendet wird, sind alle Treffer, die die Filterzeichenfolge enthalten, nicht im Google Analytics-Bericht enthalten.
  • Filterfeld
    Ein Filterfeld ist die Nummer des Felds, auf das ein Filter angewendet werden soll. Eine Protokolldateizeile oder ein Treffer enthält mehrere unterschiedliche Felder, in denen jeweils unterschiedliche Daten enthalten sind. Um einen Filter auf eine Protokolldatei anzuwenden, müssen Sie zuerst angeben, auf welches Feld der Filter angewendet werden soll. Dies ist das so genannte Filterfeld.
  • Filtermuster
    Ein Filtermuster ist die tatsächliche Textzeichenfolge, mit der Google Analytics die Protokolldateizeilen abzugleichen versucht. Wenn eine Übereinstimmung ermittelt wird, wird die Protokollzeile (der “Treffer”) je nach Filterart entweder eingeschlossen oder ausgeschlossen. Bei diesen Mustern kann es sich um spezifischen Text handeln, der übereinstimmen muss, oder es kann ein Platzhalter als Teil des “regulären Ausdrucks” verwendet […]
  • Filtername
    Der Filtername soll ein beschreibender Titel für einen Filter sein. Er stellt lediglich eine organisatorische Unterstützung dar. Er kann Leerzeichen enthalten.
  • Firewall
    Die Firewall dient dazu, den Netzwerkzugriff zu beschränken, basierend auf Absender- oder Zieladresse und genutzten Diensten. Sie überwacht den ein- und ausgehenden Traffic und entscheidet anhand festgelegter Regeln, ob bestimmte Netzwerkpakete durchgelassen werden oder nicht. Auf diese Weise werden unerlaubte Netzwerkzugriffe unterbunden.
  • Firewall
    Eine Sicherheitseinrichtung in einem LAN (Local Area Network), mit der das lokale Netz vor Internet-Eindringlingen geschützt wird. Dabei kann es sich um eine besondere Art von Hardware-Router, eine Software oder beides handeln.
  • Formular
    Im Internetkontext ist damit ein Dateneintragsmechanismus gemeint, der im Allgemeinen mit HTML in Verbindung mit einem CGI-Script erstellt wurde. Ein Formular ist normalerweise eine statische HTML-Seite, die den Besucher darstellt. Sie enthält Lücken oder Felder. Bei der Eingabe von Daten in die Felder wird das Formular übermittelt und ein Script führt eine bestimmte Aktion für diese […]
  • Frame
    Ein viereckiger Bereich im Browserfenster, der eine Webseite neben anderen Seiten in anderen Frames anzeigt.
  • FTP
  • Gesamtzahl anzeigen
    “Gesamtzahl anzeigen” ist die Zählung von Elementen, die derzeit im Bericht angezeigt werden. In dieser Zahl sind nichtangezeigte Elemente nicht enthalten. Beispiel: Wenn der gewünschte Bericht 10 Elemente von insgesamt 45 anzeigt, werden unter “Gesamtzahl anzeigen” nur 10 Elemente angezeigt. Unter “Gesamtzahl anzeigen” wird die Gesamtsumme angeführt, in der die Gesamtzahl aller Elemente dieses Berichts […]
  • Gesamtzahl eindeutiger Besuchersitzungen
    Die Gesamtzahl der Sitzungen von eindeutigen Besuchern innerhalb des analysierten Zeitraums (Datumsbereichs).
  • GET-Methode
    Die GET-Methode stellt eine Möglichkeit dar, Parameter einer HTTP-Anforderung vom Browser zum Server weiterzugeben. Mit dieser Methode werden Zeichen, die normalerweise durch Sonderzeichen, beispielsweise Kaufmännisches UND (“&”), in die URL eingefügt. Dies wird für die Person, die den Browser verwendet, angezeigt. Die zweite Methode ist der POST. Dieser wird verwendet, wenn die Website keine Parameter […]
  • GIF
    Ein Bilddateityp – Graphics Interchange Format -. Ein komprimiertes Bitmap-Format, das aufgrund seiner guten Qualität/Kompressionsrate häufig im Internet für bestimmte Bildtypen verwendet wird, insbesondere für die Bildtypen mit großflächigen Farbbereichen.
  • Grafische Benutzeroberfläche
    Eine Methode zur Steuerung der Software mithilfe von Symbolen, Menüs, Dialogfeldern und Objekten auf dem Bildschirm, die verschoben oder in der Größe geändert werden können. Die Steuerung erfolgt normalerweise mithilfe einer Zeigereinheit (z. B. Maus).
  • GUI
  • Hardware
    Ein Computer und die zugehörige physische Ausstattung, die direkt für die Leistung im Datenverarbeitungsprozess oder bei Kommunikationsfunktionen verwendet wird.
  • HTML
    Hyper Text Markup Language. HTML wird verwendet um Dokumente für das Internet zu schreiben und um Hypertext-Links zwischen den Dokumenten und zugehörigen Objekten anzugeben.
  • HTTP
    Hyper Text Transfer Protocol. Dies ist die Standardmethode der Datenübertragung zwischen einem Webserver und einem Webbrowser.
  • Keyword
    Im Kontext “Kampagnen-Tracking” bezieht sich Begriff auf den bzw. die Suchbegriffe (Keywords), die ein Besucher in einer Suchmaschine eingibt. Die UTM-Variable für Begriff lautet utm_term. Begriff stellt eine der fünf Kampagnen-Größen dar: Die anderen vier Größen lauten wie folgt: Quelle, Medium, Content und Kampagne.
  • KK-Antrag
    Konnektivitätskoordination (kurz KK) ist der veraltete Ausdruck der DENIC für das Verfahren ChProv (für change provider = „wechsle Provider“), welches den Wechsel des Providers einer Domäne bezeichnet. Der Ausdruck wird von deutschen Providern aber gerne für sämtliche Top-Level-Domains verwendet, obwohl die Verwaltungsstellen (NICs) jeweils eigene Bezeichnungen (meist Transfer) und oftmals auch ganz andere technische Abläufe […]
  • Mail Fallback
    Betreibt der Kunde seinen eigenen Mailserver im Internet und last eingehende E-Mails direkt dorthin zustellen, können im Falle eines Ausfalls des Mailservers wichtige E-Mails verloren gehen. Um diesem Umstand entgegenzuwirken kann mittels Mail Fallback ein nachrangig priorisierter MX-Record auf einen Mailserver beim Provider zeigen, der dann die eingehenden E-Mails für den Kunden zwischenspeichert.
  • Mailkonto
    Ein Mailkonto (auch Postfach genannt) wird für das Senden und Empfangen von E-Mails benötigt und wird vom Provider mit einer oder mehreren E-Mail-Adressen verbunden. Um das Mailkonto nutzen zu können, werden dem Nutzer vom Provider die entsprechenden Zugangsdaten übermittelt. Dazu gehören Nutzername, Passwort, Posteingangs- & Postausgangsserver.
  • Monitoring Server
    Ein Monitoring Server ist ein Computer, auf dem eine Überwachungssoftware ausgeführt wird, die der Sicherstellung der Dienste-Verfügbarkeit auf anderen Servern dient. Dies dient dem Zweck proaktive und präventive Maßnahmen ergreifen zu können, sollte der Monitoring Server entsprechende Warnmeldungen ausgeben.
  • MX-Record
    Der MX-Record (MX, Mail eXchange) stellt einen Eintrag im  dar, der auf den Mailserver einer  verweist. Ein MX-Record sagt somit aus, unter welchem Fully Qualified Domain Name (FQDN) der Mailserver zu einer Domäne oder Subdomäne erreichbar ist.
  • POP3
    Das Post Office Protocol in der Version 3 (POP3) ist ein Übertragungsprotokoll, über welches ein Mailclient E-Mails von einem E-Mail-Server abholen kann. Die Steuerung der Datenübertragung geschieht durch Kommandos, die standardmäßig an den Port 110 einer POP3-Verbindung geschickt werden. POP3 ist in der Funktionalität sehr beschränkt und erlaubt nur das Auflisten, Abholen und Löschen von […]
  • Reverse DNS Lookup
    Der Prozess, bei dem eine numerische IP-Adresse in einen Textnamen konvertiert wird: Beispiel: 63.212.171.4 wird umgewandelt in www.googleanalytics.com.
  • self-signed
    Ein selbstsigniertes (self-signed) Zertifikat stellt ein Zertifikat dar, welches von einer nicht-öffentlichen CA ausgestellt wurde. Der Verschlüsselungsmechanismus ist dem der öffentlich ausgestellten Zertifikate gleichzusetzen, jedoch kann die Identität der CA nicht überprüft werden.
  • Sitzung
    Als Sitzung wird eine definierte Anzahl von Besucherinteraktionen auf einer Website bezeichnet. Die Definition variiert in Abhängigkeit von der Art der Nutzer-Erfassung. Nachfolgend werden einige häufig verwendete Erfassungsmethoden und die zugehörigen Sitzungsdefinitionen aufgeführt: IP-basiertes Besucher-Tracking: Eine Sitzung ist eine Reihe von Treffern eines Besuchers (definiert anhand der IP-Adresse des Besuchers). Dabei darf der Abstand für […]
  • SSL
    Secure Sockets Layer (SSL), ist ein hybrides Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet. SSL-Verschlüsselung wird heute vor allem bei Webservern eingesetzt, deren Seiten mittels HTTPS abgerufen werden.
  • Switch
    Ein Switch (engl. für „Schalter“ oder „Umschalter“) ist eine Netzwerkkomponente, die Computer mittels Netzwerkkabel untereinander verbindet (vernetzt).
  • Tech-C
    Der Tech-C (Technical Contact) ist der Ansprechpartner, der eine Domain in technischer Hinsicht betreut.
  • Toplevel-Domain
    Jeder Name einer Domain im Internet besteht aus einer Folge von durch Punkte getrennten Zeichenfolgen. Die Bezeichnung Top-Level-Domain (von englisch top-level domain „Bereich oberster Ebene“, Abkürzung TLD) bezeichnet dabei den letzten Namen dieser Folge und stellt die höchste Ebene der Namensauflösung dar. Ist der vollständige Domain-Name eines Rechners beziehungsweise einer Website beispielsweise www.beispiel-domain.de, so entspricht […]
  • Traffic
    Als Traffic (engl. für Datenverkehr) wird der Fluss von Daten innerhalb von Computernetzen bezeichnet. Traffic im engeren Sinne bezeichnet die Zugriffe auf eine Website, Up- und Downloads sowie das Senden und Empfangen von E-Mails. Traffic wird in Megabyte, Gigabyte oder Terabyte ausgewiesen.
  • Urchin Statistic Tool
    Das Urchin Statistic Tool ist eine Software, welche von Google entwickelt wurde und Google Analytics sehr ähnlich ist. Mit dieser Software werden die von Webservern erstellten Logdateien auswertet, um Informationen über das Verhalten von Nutzern grafisch darzustellen. Bei Urchin steht der Datenschutz im Vordergrund, die erhobenen und ausgewerteten Daten werden ausschließlich in Frankfurt/Main, Deutschland vorgehalten.
  • USV
    Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) wird eingesetzt, um bei Störungen im Stromnetz die Versorgung kritischer elektrischer Lasten sicherzustellen.
  • Webhosting
    Webhosting ist eine IT-Dienstleistung, die in der Regel durch die Menge an Speicherplatz, die Obergrenze für den Traffic, Handhabung von ein- und ausgehenden E-Mails, serverseitig ausführbare Skriptsprachen (z. B. PHP) sowie Sonderfunktionen charakterisiert wird.
  • Webserver
    Ein Webserver ist ein Computer, der Dokumente an Webbrowser überträgt und dazu mit einer Webserver-Software ausgestattet ist. Webserver werden überwiegend zur Darstellung von Webseiten im Internet eingesetzt.
  • Website
    Eine Website stellt den virtuellen Speicherplatz für meist mehrere Webseiten (Dateien) und andere Ressourcen dar. Im deutschen Sprachgebrauch wird für den Begriff „Website“ auch Webauftritt (Internetauftritt), Webpräsenz (Internetpräsenz), Webangebot (Internetangebot) sowie Internetplattform (Webplattform) verwendet.
  • Webspace
    Der Begriff Webspace beschreibt einen Speicherplatz für Dateien auf einem Server, auf den über das Internet dauerhaft zugegriffen werden kann. Dieser Online-Speicherplatz wird von Internetdienstanbietern angeboten und ermöglicht deren Kunden, Dokumente und Datenbestände, Internetpräsenzen oder Teile solcher zu speichern und zu veröffentlichen. Das Bereitstellen von Webspace im Internet wird Webhosting genannt.
  • Zertifikat
    Genutzt werden die Zertifikate meist, um Webanwendungen per HTTPS zu sichern und die Datenübertragung zu verschlüsseln.
  • Zone-C
    Der Zone-C (Zone Contact) ist eine bei der Registrierung von Domains angegebene Person (normalerweise vom Internet Service Provider), die in der Registrierungsdatenbank eingetragen (bei .de-Domains z. B. in der Registrierungsdatenbank der DENIC) wird. Der Zone-C ist der Zonenverwalter bzw. Nameserver-Administrator und betreut den oder die Nameserver des Domaininhabers.